Der Fußballwahnsinn 2018 in Zahlen!

Wie in jedem Jahr hat die Wirtschaftsberatung Deloitte die Wirtschaftsdaten im Fußballgeschäft untersucht und systematisch aufbereitet. Anbei ein paar Fakten. Das Thema Geldanlage im Fußball hatte ich schon in der Vergangenheit beleuchtet.

 

Spielergehälter 2018

Ich dachte erst, ich hätte einen Lesefehler, aber die Gehälter werden mittlerweile in Monatsbeträgen reportet. Die nachfolgende Liste zeigt Bruttobeträge.

SpielerVereinMonatsgehalt 2018
Lionel MessiFC Barcelona8,5 Millionen Euro
Cristiano RonaldoJuventus Turin4,7 Millionen Euro
Antoine GriezmannAtletico Madrid3,3 Millionen Euro
NeymarParis Saint-Germain3,1 Millionen Euro
Luis SuarezFC Barcelona2,9 Millionen Euro
Gareth BaleReal Madrid2,5 Millionen Euro
Philippe CoutinhoFC Barcelona2,28 Millionen Euro
Alexis Sanchez Manchester United2,28 Millionen Euro
Kylian MbappeParis Saint-Germain1,73 Millionen Euro
Mesut Özil FC Arsenal1,6 Millionen Euro
Manual NeuerBayern München1,33 Millionen Euro
Robert Lewandowski Bayern München1,33 Millionen Euro
Jerome BoatengBayern München1,25 Millionen Euro
Thomas MüllerBayern München1,25 Millionen Euro
Marco ReusBorussia Dortmund1,15 Millionen Euro

Aber bedenken wir: Die Spieler haben nur wenige Jahre Zeit Geld zu verdienen und natürlich müssen die Armen auch jede Menge Steuern bezahlen. Des Weiteren ist die Kunst, danach ohne Ausbildung viele Jahre wohlhabend zu bleiben.

 

Umsätze der Fußballclubs

Deloitte hat auch die Umsätze der Topclubs in der Saison 2017 / 2018 zusammengetragen. An der Spitze befindet sich in diesem Ranking Real Madrid (750,9 Millionen Euro). Real hat Manchester United (666 Mio. Euro) von der Spitze verdrängt, die in der aktuellen Statistik auf Platz 3 hinter dem FC Barcelona (690,4 Mio.Euro) zurückgefallen sind. Mit dem FC Bayern München, FC Schalke 04 und Borussia Dortmund sind auch drei Vereine aus der Fußball-Bundesliga unter den Top 20 vertreten.

Die Grafik zeigt die umsatzstärksten Fußballvereine 2017 / 2018 und deren Umsatz in Millionen Euro:

Bayern München

 

 

Mein Fazit: Man kann über die rasante Entwicklung der Fußballumsätze nur staunen. Fußballvereine sind heute große Unternehmen, werden jedoch oft recht amateurhaft geführt. Für mich sind Fußballaktien keine Geldanlage, sondern Merchandising für den geneigten Fan. Selbst bei guter Unternehmensführung spielen Zufälle und Glück eine wesentliche Rolle. Über die Gehälter der Spieler mag man den Kopf schütteln, jedoch muss zur Kenntnis nehmen, dass sich selbst absurd teure Transfers, wie die von Neymar und Christiano Ronaldo refinanzieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.