Die Finanzmärkte nach dem Wahlsieg von Donald Trump

Es ist passiert. Donald Trump wird der nächste Präsident Amerikas. Im Artikel Die Präsidentenwahl hatte ich versucht zu skizzieren, wie die Finanzmärkte auf das Wahlergebnis reagieren werden. Meine Einschätzung bezogen auf einen Sieg von Trump hatte sich nicht bewahrheitet. Nach einer sehr sehr kurzen Abwärtsbewegung unmittelbar nach der Wahl haben sich die Aktienmärkte sehr schnell erholt und sich sogar positiv entwickelt. Wie geht es jetzt weiter?

Die Finanzmärkte und Trump

Statistik: Mit welcher Entwicklung rechnen Sie in Bezug auf Donald Trumps Amtsausübung? | Statista
Meine grundsätzliche Prognose ist unverändert. Ich erwarte das die amerikanische Notenbank FED noch vor Weihnachten eine erste Zinsanhebung durchführen wird.

Schon jetzt ist erkennbar, dass die weltweiten Finanzmärkte in eine Seitwärtsbewegung laufen (kein Trend nach oben oder nach unten erkennbar). Wenn das Pulver zum Jahresende verschossen ist, werden die führenden Aktienmärkte in den Nordamerika und in Europa in eine schleichende Abwärtsbewegung geraten. Ich gehe nach wie vor von Verlusten bis zu 15 Prozent aus. Das bedeutet beim Dow Jones Index etwa 16.000 Punkte und beim Deutschen Aktienindex ein Abtauchen unter 10.000 Punkte. Ist man in einer solchen allmählichen Abwärtsbewegung noch investiert, so ist es unheimlich schwer den richtigen Moment zum Ausstieg zu finden.

Daher empfehle ich die hohen Kurse bis Jahresende zum Verkauf zu nutzen. Zitat „An Gewinnmitnahmen ist noch niemand gestorben“. Ich persönlich habe bereits alle meine aktiennahen Anlagen (über ETFs) verkauft.

Langfristige Entwicklung

Ich gehe davon aus, dass das Finanzjahr 2017 ein verlorenes Jahr sein wird. Viele Marktteilnehmer werden zunächst abwarten, was ein US-Präsident Trump für die Weltwirtschaft bedeutet. Einige Prognosen sagen einen Verlust des Wachstums der Weltwirtschaft von einem Prozent durch Donald Trump voraus. So wie er bisher agiert hat, ist Trump jederzeit in der Lage Krisen und Konflikte durch sein Verhalten zu verschärfen, was zu entsprechender Verunsicherung an den Finanzmärkten und spontanen Kursbewegungen führen wird. Dies sollte man sich zunächst in Ruhe anschauen und seine Finanzmittel in absoluter Sicherheit parken. Vielleicht hat man Ende 2017 ein Gefühl, wie der neue US-Präsident wirken wird.

Für Deutschland sind derzeit die schon lang erwartenden Inflationstendenzen erkennbar. Das im Markt vorhandene billige Geld wird zu ernsthafter Inflation und damit steigenden Zinsen führen. Dadurch könnten Anlagen in Tages- und Festgeld wieder interessant werden.

 

Mein Fazit: Ich empfehle insbesondere aktienorientierte Anlagen zu verkaufen und im Jahr 2017 Gelder eher im sicheren Festgeld zu parken, auch wenn dies nur geringe Erträge bringt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.