Geldanlage in Wasser – immer eine gute Idee!

Wasser ist unverzichtbar, denn ausreichend Wasser bildet die Grundlage für wirtschaftliches Wachstum, für die Bekämpfung von Hunger und Armut sowie für ökologische Nachhaltigkeit. So wie die Weltwirtschaft wächst, wird die Nachfrage nach Süßwasser das Angebot in den kommenden Jahren und Jahrzehnten übersteigen. Einerseits steigt die Bevölkerung und andererseits der Bedarf pro Kopf. Für eine ausreichende und sichere Versorgung sind gewaltige Investitionen notwendig. Nach Prognosen liegt der der jährliche Investitionsbedarf in der globalen Wasserwirtschaft zwischen 400 und 500 Milliarden Euro. Für mich ist Wasser der „Rohstoff“ der Zukunft. In den letzten Jahren sind Indizes wie der S&P Global Water, die die Geschäftsentwicklung in der Wasserbranche abbilden, bereits kräftig angezogen. Wie kann man an der Wertentwicklung teilhaben?

Statistik: Bevölkerungsanteil mit Zugang zu verbesserten Trinkwasserquellen* nach Weltregion in den Jahren 1990 bis 2015 | StatistaZu den weltweit operierenden Unternehmen im Bereich der Wassertechnik gehört die in Wien ansässige BWT. Die Östreicher bieten eine breite Produktpalette rund um die Wasseraufbereitung an. Die Aktie hat sich in den letzten Jahren bereits hervorragend entwickelt.

Die französische Veolia ist einer der größten privaten Wasserversorger der Welt und ist u. a. auch in Deutschland aktiv. Ebenfalls aus Frankreich stammt der Konkurrent Suez Environnement, auch einer der großen internationalen Player.

In den Vereinigten Staaten ist American Water Works der wichtigste Wasserversorger. Die gewaltige (auch finanzielle) Größe gibt American Water Works ein einzigartiges Potenzial, denn das Unternehmen ist jederzeit im Stande, kleinere Versorger in dieser (noch) sehr zersplitterten Industrie zu übernehmen.

Mittlerweile gibt es auch ein paar ETF bzw. Indexfonds, die sich auf Wasser-Indizes beziehen. Ein solcher Index ist der World Water Index (WOWAX), in den die weltweit zwanzig größten wasserbezogenen Unternehmenswerte einfließen. Sie umfassen die Bereiche Wasserversorgung, Wasserinfrastruktur und Wasserreinigung.

LYXOR ETF WORLD WATER

Der ETF spiegelt den World Water Index nahezu 1 zu 1 wider. Der World Water Index setzt sich aus Aktien zusammen, die hauptsächlich auf den Märkten in Europa, Amerika, und Asien notiert sind. Hauptthemen des Index sind Wasserversorgung, Wasserinfrastruktur und Wasserreinigung. Eine Index-Überprüfung hinsichtlich der im Index enthaltenen Unternehmen erfolgt halbjährlich.

iShares Global Water ETF

Der iShares Global Water UCITS ETF versucht möglichst genau die Entwicklung des S&P Global Water 50 Index abzubilden. Der Index enthält vor allem Aktien aus den Bereichen Wasserversorgung sowie Wasseraufbereitung. Aus diesem Bereich versucht der ETF die 50 größten Aktien weltweit abzubilden, welche gleichzeitig über eine hohe Liquidität verfügen.

PowerShares Global Water ETF

Der ETF bildet den Palisades Global Water Index ab. Konzentriert wird sich auf Aktien aus den Bereichen Wassertechnologie, Wasseraufbereitung sowie Trinkwasserversorgung. Bei der Auswahl werden Aktien aus allen Ländern berücksichtigt.

KBC Eco Fund Water

Der nachhaltig orientierte KBC Eco Fund Water ist ein klassischer Fond und legt weltweit in Aktien von Unternehmen an, die im Bereich des Wasserkreislaufs tätig sind. Den Schwerpunkt bilden die Sektoren Wasserversorgung und Abwasserentsorgung, Wasseraufbereitung, Überwachung, Technik/Beratung sowie Infrastruktur/Equipment. Die Unternehmen müssen entweder Marktführer sein oder mindestens 50% des Umsatzes in diesen Sektoren erzielen.

 

Mein Fazit: Wasser ist die „Rohstoff-Anlage“ der Zukunft. Durch die natürliche Begrenzung der Ressourcen und die notwendigen riesigen Investitionen in die weltweite Infrastruktur wird eine Geldanlage in diesem Bereich langfristig lohnend ausfallen. Ob eine solche Anlage „moralisch korrekt“ ist, muss jeder mit sich selbst ausmachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.