Sportaktien zwischen Super Bowl, Europameisterschaft und Olympia in Rio




Das Sportjahr 2016 ist wieder ein Superjahr.  Seit dem 10.  Juni begeistert die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich weltweit Millionen Fans. Ab dem 5. August finden die Olympischen Sommerspiele in Brasilien statt. Der amerikanische Sporthöhepunkt, der Super Bowl, stand am 7. Februar als erstes Großereignis des Sportjahres an. Es trafen die Denver Broncos auf die Carolina Panthers. Die Broncos gewannen – ein Milliardenereignis.

Aber wie kann der Anleger vom Sportgeschäft profitieren. Nach meiner Recherche ist es, außer bei börsennotierten Fussballvereinen → siehe Geldverdienen mit Fussball?, nicht möglich direkt in Sportclubs zu investieren. Man kann also nur in Sportartikelhersteller oder Unternehmen die im oder mit dem Sport ihr Geld verdienen quasi indirekt in Sport investieren.

Statistik: Anzahl der TV-Zuschauer bei den Super-Bowl-Finales in den USA in den Jahren 2001 bis 2015 (in Millionen) | StatistaFootball

Der Superbowl bringt dem zu Disney gehörenden Sportsender ESPN jährliche Traumquoten, die Werbetreibenden kreieren eigens Werbesports für dieses Großereignis. ESPN erzielt folgerichtig annähernd so viel Gewinn, wie alle anderen Disney-Geschäftsfelder zusammen. Um sich am Football zu beteiligen müßten Sie also Disney-Aktien kaufen. Allerdings sind die ESPN-Abonnentenzahlen zuletzt etwas gesunken.

Sportbekleidung

Sport ist in – ob aktiv oder passiv. Für die großen Sportartikelfirmen sind beide Sportformen extrem wichtig. Mehr als neun Millionen Deutsche sind Mitglied in einem Fitnessstudio. Und diese aktiven Sportler benötigen die richtige Ausstattung. Aber auch der „passive“ Sportkonsum übers Internet oder Fernseher liegt im Trend. Neben Fußball rücken jetzt auch andere Sportarten wie Rugby oder immer mehr American Football in den Fokus der Medien. Auch „passive“ Sportler kaufen Fanartikel!

Bei den anstehenden Großereignissen können sich auch die Sportausrüster wie die Branchenführer Nike und Adidas in Position bringen. Adidas weist aktuell zwar nur etwa die Hälfte des Umsatzes des amerikanischen Wettbewerbers aus, im EM-Jahr könnten die Deutschen jedoch wieder etwas aufholen. Allein zur Fußball-WM im Jahr 2014 in Brasilien hat Adidas drei Millionen Trikots der deutschen Nationalmannschaft abgesetzt. Das waren 1,4 Millionen mehr als bei der WM 2006 in Deutschland. Der Sportartikelmarkt ist ein stark wachsender Milliardenmarkt.  Nummer 3 war bisher Puma aus Deutschland.

SportaktienDoch die Franken mit dem Raubtier-Logo war in jüngster Zeit nicht so dynamisch unterwegs wie Under Armour. Under Amour ist derzeit der am stärksten wachsende Sportartikelhersteller und wird ab Sommer 2016 u. a. den Fußball-Zweitligisten FC St. Pauli ausrüsten. Der größte chinesische Sportartikelhersteller Anta Sports plant ebenfalls in den Wachstumsmarkt Fussball einzusteigen, was gar nicht so leicht ist, da es in China kaum Fussballfelder gibt. Auch sehr spannend ist die auf Yogabekleidung spezialisierte kanadische Marke Lululemon Athletica, da das Thema Yoga ein aktueller Trend zu sein scheint. Meine Favoriten in diesem Bereich wären Under Armour und Lululemon.

Neben den bekannten Marken können Anleger auch auf Händler setzen, die eine breite Palette an Marken vertreiben. Dazu zählt beispielsweise das US-Unternehmen Foot Locker, das weltweit mehr als 3.400 Filialen in 23 Ländern betreibt. Komplett fokussiert auf den wichtigen Absatzmarkt USA ist hingegen Dick’s Sporting Goods. Die Firma betreibt mehr als 600 Geschäfte in fast allen Bundesstaaten.

Weitere Sportarten

Was geht sonst noch? Wie wärs mit Golf? Die Firma Callaway Golf ist mit etwa 1,2 Milliarden US Dollar Umsatz der weltgrößte Golfausrüster und hat sich nach einer Schwächephase wieder erholt. In diesem Segment ist auch Adidas mit seinem Tochter „Taylor Made“ unterwegs.

Seit ein paar Jahren eine Beteiligung an der Formel Eins möglich. Die Williams Grand Prix Holding ist 2011 mit etwa einem Viertel der Anteile an die Börse gegangen. Sir Frank Williams hält mit 51 Prozent immer noch die Mehrheit. Da das Team mäßig erfolgreich ist, ist auch der Aktienkurs nach einem Zwischenhoch 2012 eher auf dem Weg nach unten. Die Aktie drängt sich nicht gerade auf.

Ist das eine Sportaktie? Die World Wrestling Entertainment wurde 1952 gegründet und betreibt u. a. die populäre amerikanische Wrestling-Liga sowie verschiedene TV-Sendungen. Darüber hinaus sind monatliche Pay-Per-View-Angebote erhältlich. Die Programme werden weltweit in 150 Länder übertragen. Die Kursentwicklung geht eher nach unten, die Dividende eher mäßig.

Nachfolgend sind nochmal alle erwähnten Aktien mit ihren Daten aufgeführt.

Name WKN ISIN
Adidas A1EWWW DE000A1EWWW0
Nike 866993 US6541061031
Puma 696960 DE0006969603
Disney  855686 US2546871060
Under Amor  A0HL4V US9043111072
Anta Sports
A0MVDZ KYG040111059
Lululemon Athletica
A0MXBY US5500211090
Foot Locker 877539 US3448491049
Dick’s Sporting Goods 662541 US2533931026
Callaway Golf 883644 US1311931042
Williams Grand Prix A1H6VM DE000A1H6VM4
World Wrestling Entertainment 928669 US98156Q1085
Commerzbank Top Sport I CZ35ND DE000CZ35ND1

Mein Fazit: Die meisten vorgestellten „Sportaktien“ kann ich für die Erzielung von passivem Einkommen und für den Privatanleger nicht empfehlen. Von den genannten Firmen wären Under Armour und Callaway Golf aus Sicht der Unternehmensentwicklung und der Marktsegmente am ehesten meine Favoriten. Leider gibt es keine ETFs oder Fonds für den Sportbereich. Also eher in andere Bereiche investieren und einfach entspannt Super Bowl schauen und Spaß haben.





2 Replies to “Sportaktien zwischen Super Bowl, Europameisterschaft und Olympia in Rio”

  1. Im Internet habe ich den TOP Sport Index CZ35ND entdeckt. Die Wertentwicklung ist ja
    phänomenal gut. Wenn auch nicht als ETF oder Fonds, so kann man mit einem Indexzertifikat
    doch preisgünstig in die globale Sportwelt investieren.

    1. Obwohl Michael Heimrich mir im Bezug auf dieses Indexzertifikat nicht vollständig objektiv erscheint (LINK), habe ich das genannte Zertifikat in den Beitrag (Tabelle) aufgenommen, da das Zertifikat in der Tat einen guten Querschnitt der Wertentwicklung im Sportbereich abbildet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.