Onlinekredite – wie wird die Bonität ermittelt?

Diesen Beitrag per E-Mail versenden
Sie können maximal fünf Empfänger angeben. Diese bitte durch Kommas trennen.





Die hier eingegebenen Daten werden nur dazu verwendet, die E-Mail in Ihrem Namen zu versenden. Sie werden nicht gespeichert und es erfolgt keine Weitergabe an Dritte oder eine Analyse zu Marketing-Zwecken.

Onlinekredite – wie wird die Bonität ermittelt? Spätestens dann, wenn Du einen Kredit online beantragt, wirst Du über den Begriff Bonität stolpern. Damit ist nichts anderes als die Kreditwürdigkeit gemeint und die Wahrscheinlichkeit, dass eine Person in der Lage ist, die Raten und die aufgenommene Schuld wieder zurückzuzahlen. Aber auch, ob der Schuldner dies überhaupt will, wird ebenfalls geprüft. Bevor nun ein Kreditinstitut einen Onlinekredit bewilligt, werden zunächst einmal Du als Antragsteller und Deine Bonität überprüft. Hierfür gibt es verschiedene Kriterien. Um sich diese Arbeit zu erleichtern, nimmt das Kreditinstitut die Dienste einer Auskunftei in Anspruch.

Beurteilung der Bonität bei Privatpersonen

Bei Privatpersonen, oder auch natürlichen Personen, werden für die Prüfung der Bonität zwei verschiedene Kriterien herangezogen. Dies ist zum einen die persönliche Kreditwürdigkeit, was nichts anderes bedeutet als dessen Zahlungswilligkeit und Zuverlässigkeit. Mit hinein fließen hierbei zum Beispiel fachliche Qualifikationen und der Beruf. Im Gegenzug dazu werden bei der wirtschaftlichen Kreditwürdigkeit finanziellen Fähigkeiten beurteilt, wie zum Beispiel die Möglichkeit, den Kredit wieder zurückzahlen zu können. Hierbei werden die wirtschaftlichen Verhältnisse des potenziellen Kreditnehmers bewertet.

Faktoren, die Einfluss auf die Bonität haben

Die Bonitätsprüfung ist gesetzlich vorgeschrieben und die Kreditinstitute sind rechtlich dazu verpflichtet, Deine Zahlungsfähigkeit zu ermitteln. Hierfür wird der Kreditgeber bereits im Antragsformular einige Dinge zu Deiner finanziellen Situation abfragen. Dazu gehört zum Beispiel die Höhe Deines Gehalts, seit wann Du bei Deinem Arbeitgeber beschäftigt bist und ob es sich dabei um ein befristetes Anstellungsverhältnis oder um ein Probeanstellungsverhältnis handelt. Außerdem wird das Kreditinstitut vermutlich nachfragen, ob weitere Kredite bestehen. Als Nachweis werden bestimmte Belege eingefordert, wie zum Beispiel Gehaltsabrechnungen oder Kontoauszüge. Handelt es sich um ein größeres Darlehen, wie zum Beispiel um einen Immobilienkredit, dann kommen noch erforderliche Sicherheiten hinzu, wie zum Beispiel die Immobilie selbst, die im Grundbuch eingetragen wird, sowie Lebensversicherungen, Eigenkapital und Aktien.

Beurteilung der Bonität durch eine Auskunftei

Ebenfalls Einfluss auf die Bewilligung hat das Ergebnis der Bonitätsbeurteilung einer Auskunftei, wie zum Beispiel von Score Kompass: https://www.scorekompass.de/#!kredit. Wichtige Faktoren für die Bonitätsbeurteilung sind das eigene Zahlungsverhalten, die weiteren Zahlungsverpflichtungen sowie eventuell bestehende Zahlungsrückstände. All diese Daten werden aus vorangegangenen Einkäufen auf Rechnung, Kredite oder anderen Transaktionen, wie zum Beispiel Verträge mit Stromversorger oder mit Mobilfunkunternehmen, ermittelt.

Kreditentscheidung der Bank

Aus diesen Daten wird Bank eine Prognose erstellen, wie hoch das Ausfallrisiko des Kredits ist und die Bonität des Antragstellers einschätzen. Damit entscheidet die Bonität darüber, ob die Bank Dir nun einen Kredit gewähren wird oder eben nicht. Dabei ist es wichtig, dass Du weißt, dass sich der Richtwert für Deine Bonität von Bank zu Bank unterscheidet. So kann es sein, dass Du bei einem Kreditinstitut eine Ablehnung erhältst, dafür aber bei einem Konkurrenten eine Zusage erhältst. Daher lohnt sich auch die Anfrage bei verschiedenen Anbietern.

 

Mein Fazit: Achte darauf, dass die Bank Deine Kreditanfrage nur als Konditionsanfrage wertet, denn ansonsten hat dein Antrag einen negativen Einfluss auf Deine Bonität, da die Auskunfteien davon ausgehen, dass angefragte Kredite nicht in Anspruch genommen werden, weil die Bank aufgrund negativer Kreditwürdigkeit abgelehnt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.