Wichtige WordPress Plugins für die Praxis

Nachdem ich nun schon eine Weile WordPress nutze, habe ich diverse Plugins (Software-Erweiterungen) ausprobiert, behalten oder wieder entfernt. Grundsätzlich sollte man sparsam mit dem Einsatz von Plugins umgehen, da jedes, egal wie gut es programmiert ist, zusätzlichen Programmcode in Ihre Webseite einbringt. Dies führt in Summe zu schlechteren Ladezeiten der Seite. Schnelle Ladezeiten tragen entscheidend zu Akzeptanz und positiven Nutzerwahrnehmung bei.

Andererseits ist ein nacktes WordPress-Theme kaum ausreichend für einen „schicken“ Webauftritt. Durch Plugins können nützliche und wichtige Funktionen hinzugefügt werden.

Nachfolgend habe ich die Plugins zusammengestellt, die ich intensiv erprobt habe und im Praxiseinsatz für sinnvoll und nutzbringend halte.

All In One WP Security (LINK)

Sehr umfangreiches Paket, um WordPressseiten sicherer zu machen. Der Funktionsumfang ist für den Laien zu viel, jedoch macht man schon mit den Standardeinstellungen in Sachen Sicherheit einen deutlichen Schritt nach vorn.

Antispam Bee (LINK)

Einfaches Plugin zu Abwehr von „Kommentar-SPAM“ oder Angriffen über Kommentare. Leicht zu konfiguren und wirksam.

Archive Page (LINK)

Extrem kleines Hilfsprogramm zur individuellen Gestaltung der Archivseite. Über 8 sogenannte Shortcodes kann man das Archiv besser als im Standard aufbauen. Auch für Programmierlaien anhand der Beispieldokumentation leicht umsetzbar.

Cachify (LINK)

Es gibt diverse, auch mehr genutzte, Plugins zur Cachen der Seite. „Caching“ bedeutet, dass schon einmal aufgerufene und unveränderte Daten im Zwischenspeicher gehalten werden. Dadurch verkürzen sich die Aufrufzeiten erheblich und das Nutzererlebnis verbessert. Beobachten Sie einmal, ab wann Ihnen eine Seite langsam erscheint. Andere Plugins bieten mehr Funktionen. Cachify ist einfach zu bedienen und funktioniert prima.

Contact Form 7 (LINK)

Hilfsprogramm zu Erstellung von individuellen Formularen, die dann per Shortcodes flexibel in jede Seite und jeden Beitrag integriert werden können. Nach kurzer Einarbeitung gut zu bedienen.

EWWW Image Optimizer (LINK)

Im Web sollten Bilder nur den nötigsten Speicher verbrauchen, da ansonsten die Aufrufzeiten zu lang werden. Andererseits sollen die Fotos hochwertig dargestellt werden und auch die sozialen Netzwerke verlangen bestimmte Mindestpixel zur korrekten Darstellung. Dies Programm erzeugt vollautomatisch die richtige Mischung aus Speicherminimierung und Qualität.

Google XML Sitemaps (LINK)

Einfaches Plugin zu Erzeugung einer Sitemap (die vollständige hierarchisch strukturierte Darstellung aller Einzeldokumente Ihres Internetauftritts ). Eine Sitemap ist extrem wichtig für das Auffinden Ihres WordPress-Blogs durch Suchmaschinen.

Limit Login Attempts (LINK)

Begrenzt die Anzahl der Anmeldeversuche auf der Webseite, wie man es von vielen Anwendungen kennt. Einfach zu bedienen und mit deutlicher Sicherheitsverbesserung verbunden.

Shariff Wrapper (LINK)

Es gibt jede Menge Plugins zur Integration von Social-Media-Button (Twitter, Facebook usw.). Dieses Plugin entspricht den deutschen und EU-Datenschutzrichtlinen und reicht für meine Anforderungen vollständig aus. Entwickelt wurde das Programm vom Computer-Magazin „CT“.

TablePress (LINK)

Mit TablePress kann man schicke Tabellen erzeugen, die dann in jeder Seite und in jeden Beitrag bequem per Shortcode eingebaut werden kann. Heißt ggf. Tabelle einmal pflegen (z. B. wenn Inhalte öfter geändert werden) und damit überall aktuelle Anzeige. Die Standard-Optik der Tabellen ist o.k. Wer diese verändern will, muss kleine Programmergänzungen einbauen. Für den kundigen Nutzer ist dies aber mit Hilfe der Dokumentation machbar. Auf dieser Webseite ist beispielsweise die Schriftgröße in den Tabellen reduziert.

TinyMCE Advanced (LINK)

Ein absolutes MUSS. Dieses Plugin erweitert den sehr schmalen Editor von WordPress, um Funktionen, die einer normalen Textverarbeitung entsprechen. TinyMCE Advanced erleichtert das Schreiben immens.

Yoast SEO (LINK)

Bekannteste und meistgenutzte Erweiterung für die Suchmaschinenoptimierung Ihres WordPress-Blogs. Das Plugin integriert sich vollständig und bietet einen umfangreichen Leistungsumfang. Beispielsweise können beim Schreiben Beiträge intuitiv für das Auffinden durch Suchmaschinen optimiert werden.

 

Mein Fazit: Die richtigen Plugins erleichtern den Aufbau eines guten WordPress-Blogs. Ich habe noch ein paar weitere Hilfsprogramme im Einsatz, aber die hier genannten halte ich für eine sinnvolle und trotzdem performante Grundausstattung.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.